Einzelne Sonderpädagoginnen oder Sonderpädagogen aus dem Förderzentrum "Hören" arbeiten als Diagnostik- und Beratungslehrkräfte für das SIBUZ.

Wir werden uns in der Kita und bei Ihnen melden. Wir werden in der Kita mit den Erzieherinnen und Erziehern sprechen und Ihr Kind besuchen.

Die Diagnostiklehrkraft führt u. a. einen Sprachentwicklungstest (meist "SET 5-10 Jahre") mit Ihrem Kind durch. Ein solcher Test kann bis zu 90 Minuten dauern. In dieser Zeit wird Ihr Kind verschiedene Aufgaben lösen. Wir erklären die einzelnen Aufgaben genau. Zu den Aufgaben gibt es meist Bildmaterial. Damit Ihr Kind nicht überlastet wird, werden Pausen gemacht. Wir passen uns an die Sprache oder Kommunikationsform Ihres Kindes an und benutzen Lautsprache, Lautsprache mit lautsprachbegleitenden oder lautsprachunterstützenden Gebärden oder Deutsche Gebärdensprache.

Die Diagnostiklehrkraft spricht auch mit anderen Personen, z. B. Logopädinnen oder Logopäden, um ein vollständiges Bild des Entwicklungsstandes Ihres Kindes zu bekommen.

Wenn alle Ergebnisse gesammelt sind, werden diese von uns ausgewertet. Die Auswertung kann einige Tage dauern. Das Ergebnis der Diagnostik wird mit allen anderen Aussagen in einem Gutachten zusammengefasst. Wir geben dabei Empfehlungen für die schulische Förderung Ihres Kindes. Der Inhalt des Gutachtens wird mit Ihnen besprochen und an die sonderpädagogische Koordinierungsstelle des SIBUZ weitergeleitet.

Die Koordinierungsstelle entscheidet über den Förderschwerpunkt und das Ausmaß des Förderbedarfs.

Das hat mit der Auswahl der Schule noch nichts zu tun!

Bei weiteren Fragen, wenden Sie sich direkt an die Schule in Ihrem Bezirk oder an die Ernst-Adolf-Eschke-Schule.