Zusammenfassung der Ergebnisse


6.1 Stärken der Schule

  • Der Unterricht an der Schule ist schülerorientiert und differenziert.
  • Über den Unterricht hinaus erhalten die Schülerinnen und Schüler eine individuelle Begleitung und Förderung.
  • Sowohl gebärdensprachliche als auch lautsprachliche Förderung haben im Unterricht einen hohen Stellenwert.
  • Die Schule hat sich gesellschaftlichen Partnern geöffnet und ist vielfältige Kooperationen eingegangen.
  • Am Schulprogramm wird kontinuierlich und transparent gearbeitet. Es berücksichtigt die besonderen Herausforderungen der Schule.
  • U.a. durch den Schulversuch zum bilingualen Lernen ist der Prozess der Unterrichtsentwicklung angestoßen worden, der Auswirkungen auf das schulische Selbstverständnis hat.
  • In der Schule herrscht ein angenehmes pädagogisches Klima.
  • Die Unterrichtsorganisation und -planung berücksichtigt effektiv und effizient die komplexe Schulstruktur.
  • Ein Großteil des Kollegiums ist in funktionierende Teamarbeitsstrukturen eingebunden.
  • Die Schulleitung wird von allen am Schulleben Beteiligten geschätzt.

 

6.2 Entwicklungsbedarf der Schule

  • Die Kooperation mit dem freien Träger zur ergänzenden Betreuung ist nicht reibungsfrei.
  • Bislang erfolgte keine Verständigung auf Standards in den unterschiedlichen Kompetenzbereichen für alle schulischen Stufen.
  • Die Initiativen der Schule zur Einbeziehung von Eltern in das schulische Leben haben noch nicht zum Erfolg geführt.
  • Das selbstständige Lernen von Schülerinnen und Schülern im Unterricht ist kaum ausgeprägt.

 

 

   

Suche